Wohnen und Arbeiten unter einem Dach

Das junge Unter­neh­merpaar verwirk­licht den Traum vom Wohnen und Arbeiten unter einem Dach.

HOLZBAU WEISS und das Handwer­kerforum Heuberg reali­sierten im Verbund für die Unter­neh­mer­fa­milie die optimale Kombi­nation für harmo­ni­sches Wohnen und produk­tives Arbeiten unter einem Dach.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzep­tieren Sie die Daten­schutz­er­klärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Rundgang mit 360-Grad-Fotos

 

Fotoshows

Wohnen und Arbeiten von außen

previous arrow
next arrow

 

Arbeiten & Werkstatt

previous arrow
next arrow

 

Wohnen

previous arrow
next arrow

 

Das junge Unternehmerpaar berichtet über den Traum vom eigenen Zuhause und von den Herausforderungen für die Werkstatt.

 

Welchen Traum wollten Sie mit Ihrem Bauvor­haben verwirklichen?

Den Traum vom eigenen Zuhause. Dass es uns gehört, das war der große Traum. Und dass das Geschäft bei der Wohnung, also dass das Haus bei der Arbeit ist.

Was war Ihnen besonders wichtig?

Mir war besonders wichtig, dass in natür­lichen Materialien gebaut wird. Dieses Holz, die Dämmung, die aus natür­lichen Materialien bestand. Und dass es heimelig ist.

Was finden Sie gut gelöst?

Praktisch ist, dass das Alte mit dem Neuen einen Übergang gefunden hat. Von der bestehenden Werkstatt zu der neuen. Dass wir Privat­sphäre haben und trotzdem das Geschäft bei der Arbeit ist.

Also, eigentlich alles. So wie der Garten mit dem Haus, und mit der alten und mit der neuen Werkstatt verbunden ist. Und doch ist so jedes für sich getrennt.

Welche neuen Aspekte ergaben sich durch die Beratung?

Er hat unsere Idee so umgesetzt, dass sie „umsetz­barer“ wurde.

Ja, man ist öfters zusam­men­ge­sessen und hat immer wieder an irgend­etwas gefeilt und geschliffen. Und teilweise sind in den Gesprächen wieder neue Ideen entstanden.

Wie empfanden Sie die Planung und die Bauphase?

Überra­schend war die Geschwin­digkeit, wie schnell mit dem Team WEISS gegangen ist. Es ist ja ein altes Haus hier gestanden. Mit dem Abbruch, bis wir dann quasi einziehen konnten, das waren gerade mal so neun Monate.

Ja, genau, das ging echt ratzfatz.

Und auch wie sich das mit den ganzen anderen Handwerkern einge­spielt hat…

.. ja, der Ablauf, gerade zwischen dem Handwer­kerforum Heuberg, also auch wie die unter­ein­ander kommu­ni­ziert haben, dass das alles so reibungslos ablief. Ich konnte es erst nicht glauben, dass wir innerhalb eines Jahres einziehen. Aber es war tatsächlich so.

Worauf musste besonders Acht gegeben werden?

Mit den Brand­schutz­be­stim­mungen – weil Holz und Verbren­nungs­mo­toren – war es ein wenig schwierig, aber das hat dann recht gut geklappt.

Was genießen Sie jetzt besonders?

Dass wir es so machen können wie wir es wollen. Die Gemüt­lichkeit. … und das ganze Holz, das ist wie Urlaub.

Warum haben Sie sich für HOLZBAU WEISS und das Handwerkerforum Heuberg  entschieden?

Zum einen, weil HOLZBAU WEISS eben eine Firma ist, die hier in Gosheim ansässig ist. Und natürlich wollen wir die Gosheimer auch unter­stützen. Das ganze Handwer­kerforum Heuberg, das da mitge­ar­beitet hat, das sind ja viele Firmen hier aus Gosheim: Fliesen­leger, Maler, Flaschner, und der Elektriker aus einem Dorf weiter. Das war uns einfach wichtig, dass wir am Standort diese Handwerker unter­stützen. Weil wir ja auch ein Geschäft haben, das vom Handwerk lebt.

Würden Sie Ihr Bauvor­haben wieder genau so angehen?

Ja, auf jeden Fall.

Translate »
Call Now ButtonService-Telefon